AUS GUTEM GRUND - EIN PLATZ FÜR ALLE

Dokumentarischer Kurzfilm in Kooperation mit KunstUnternehmen

"Aus gutem Grund - Ein Platz für Alle" wurde vom KunstUnternehmen beim Wettbewerb um den Deutschen Menschrechts-Filmpreis 2020 eingereicht.

Der Deutsche Menschenrechtsfilmpreis zeichnet herausragende Produktionen zu Menschenrechtsthematiken aus. Er dokumentiert und würdigt auf diese Weise den Einsatz engagierter Filmemacher für die Einhaltung der Menschenrechte.

Bei "Aus Gutem Grund - Ein Platz für Alle" handelt es sich um die Dokumentation einer Kunstaktion des Künstlerinnen-Kollektivs "KunstUnternehmen".

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus 2019 gestaltete das KunstUnternehmen den Marktplatz in Karlsruhe zum Thema Demokratie und Grundgesetz und arbeiteten mit einer Gruppe von hier Lebenden und Geflüchteten über drei Wochen vor Ort.

In diesem Zeitraum wurden Zitate der 19 Artikel des Grundgesetzes direkt auf dem Asphalt aufgemalt. Dazu kamen Gruppen, die die Vielfältigkeit vor Ort darstellen und direkt im Thema Demokratie und Menschenrechte tätig sind.

Neben Befragungen und Interviews, die Schüler durchführten und damit Karlsruher Bürger*innen in das Projekt einbinden konnten. fanden Musik, Theater, Tanz und „Bürgermahlzeiten in guter Verfassung " statt.

Regie: Murad Atshan

Kamera: Murad Atshan, Carmen Donet Garcia

Musik: Joannis Schadeck Gressier

Postproduktion: Murad Atshan, Sebastian Schäfer

Gefördert durch Flüchtlingshilfe Karlsruhe e.V., das Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg, Stadt Karlsruhe Kulturamt sowie dem Stadtjugendausschuss Karlsruhe

AUS GUTEM GRUND