NÄCHSTE AUFFÜHRUNGEN:

Fr, 23.2.18

Sa, 24.2.18

Sa, 03.3.18

jeweils 20.00 Uhr

Jakobus-Theater

Kaiserallee 11

76131 Karlsruhe


FRAUEN. ALLTAG. TÜRKISCH. DEUTSCH.

Theaterprojekt zum Thema Integration mit türkisch-stämmigen Frauen aus Karlsruhe

In Kooperation mit Jugendcafe Westside Paradise


In Kooperation mit dem Jugendcafé Westside hat ein Ensemble von Frauen, die in der Weststadt von Karlsruhe leben, gemeinsam mit zwei Schauspielerinnen ein Theaterstück für Frauen zum Thema Alltag in Karlsruhe entwickelt. Vor dem Hintergrund des Zusammentreffens von deutscher und türkischer Kultur sowie von Heimat und Herkunft gewährt das Stück Einblicke in die Lebenswelt der türkischstämmigen Frauen in Deutschland.

Zum Stück:

Lale ist fest verwurzelt in Familie und Beruf. Als Mutter, Tochter, Ehefrau, Freundin und Angestellte füllt sie die verschiedensten Rollen aus. Doch es sind nicht nur die alltäglichen Herausforderungen, die sie beschäftigen, sondern auch der tiefe Wunsch nach Selbstverwirklichung. Mit ihrem Traum vom Theaterspielen macht sich Lale, hin- und hergerissen zwischen Selbstzweifeln und dem Mut, Neues zu entdecken, auf die Suche nach Freiraum in ihrem Leben.

"Wieviele bin Ich?" entstand aus Improvisationen und wird durch Videocollagen der Filmemacherin Marie Falke unterstützt. Mit viel Humor und Kreativität zeigt das Stück Lales Alltag und ihren Weg auf die Bühne.


Regie: Ute Merz, Ceyda Daglar

Schauspiel: Leyla Baran, Derya Kastek

Video: Marie Falke


Zum Projekt:

Ein Ensemble türkisch-stämmiger Frauen, die in der Weststadt von Karlsruhe leben, entwickelt gemeinsam mit zwei Schauspielerinnen ein Theaterstück zum Thema Integration.

Das Projekt soll einen Einblick in die oft unbekannte Lebenswelt der türkischstämmigen Frauen in Deutschland gewähren.

Dabei reflektieren die Teilnehmerinnen sehr persönlich die vielfältigen Facetten der eigenen Lebenssituation. Sie recherchieren, arbeiten autobiografisch und entwerfen über Rollenspiel und Improvisation Szenenbilder ihres Alltags in Deutschland, der von den unterschiedlichsten Einflüssen deutscher und türkischer Kultur geprägt ist.

In wieweit sind die Welten vereinbar? Welche Konflikte oder Chancen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zugehörigkeiten? Muss man sich irgendwann für die eine oder die andere Kultur entscheiden, oder lässt es sich leicht mit beiden Einflüssen leben?

Wie unterscheiden sich die 3 Generationen, die mittlerweile in Deutschland leben, kulturell voneinander und von den kulturellen Entwicklungen im Heimatland Türkei selbst?

Die Frauen spielen Alltagsituationen nach und ermitteln so die denkbar unterschiedlichsten Positionen zu den Fragestellungen. Das Stück konzentriert sich auf das Alltägliche: die Familie, den Besuch beim Arzt, das Gespräch in der Schule mit den Lehrern. Das Frauenensemble diskutiert Fragen zum Leben in Deutschland. Alle Ensemblemitglieder sind aufgerufen, sich mit ihren Erfahrungen und Überzeugungen einzubringen. So entsteht nach und nach ein situatives Abbild, das darstellerisch in Szene gesetzt werden soll.

Das reine Frauenensemble trifft sich ab Oktober 2016 zu den wöchentlichen Proben am Vormittag in den Räumen des Jugendcafés Westside Paradise.

Das Ensemble präsentiert das Theaterstücks zunächst an 3 Terminen im März 2017 im Jakobustheater Karlsruhe einem öffentlichen Publikum.

Das Projekt wird ab Herbst 2017 fortgeführt.


Beginn der wöchentlichen Theaterproben: tba

Ort: Jugendcafè Westside Paradise, Schillerstr. 20. 76135 Karlsruhe

Schauspiel und Regie: Ute Merz

Schauspiel und Theaterpädagogik: Ceyda Daglar


Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und durch das Kulturbüro der Stadt Karlsruhe.




Kooperationspartner:






FRAUEN ALLTAG TÜRKISCH-DEUTSCH