SÜDENDSCHULE 2017/18


Südendschule

Grund- und Werkrealschule

Südendstr. 35

76137 Karlsruhe


Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2t und 4t entwickeln aufeinander folgend über das erste und zweite Schulhalbjahr in ihrem Klassenverband und auf der Basis von Improvisationen kleine Theaterstücke, die am Ende des jeweiligen Halbjahres vor den Eltern, Verwandten und Mitschülern zur Aufführung gebracht werden.

Kursinhalt und Ziele:

Gearbeitet wird mit Vertrauens- und Kontaktübungen, körpersprachlichen Mitteln,Sprechtraining, Improvisation, szenischem Rollenspiel, Ensemblespiel, Monolog - und Chorarbeit. Thematisch steht dabei die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund.

Die Schülerinnen und Schüler entwerfen ihr Theaterstück selbst, von ihnen stammen die Geschichten, die sie dann mit der Unterstützung der Theaterschaffenden zur Aufführung bringen. Zusätzliche Aufwertung erfahren die beiden Abschlusspräsentationen durch die veranstaltungstechnische Betreuung und den Einsatz professionellen Ton - und Lichtequipments.

Die Schülerinnen und Schüler werden entsprechend ihrer Fähigkeiten gefördert und können theatrale und ästhetische Erfahrungen machen. Sie lernen die Grundlagen des Theaterspielens kennen und machen weiterführende Lernerfahrungen, die vom klassischen Lehrmodell abweichen und weitere positive Erfahrungen im Raum Schule ermöglichen. Auf „spielerische" Art können sie so auch ihre Sprachkompetenz erweitern.

Theaterspielen in der Schulklasse stärkt die Klassengemeinschaft. Der soziale Umgang und die Wahrnehmung und Achtsamkeit der Schülerinnen und Schüler untereinander wird gefördert - soziale Kompetenzen werden gestärkt. Theaterspielen wirkt persönlichkeitsbildend und fördert das Selbstwertgefühl. Selbst - und Fremdwahrnehmung werden geschult.

Die Schülerinnen und Schüler lernen sich zu präsentieren, darüber hinaus üben sie sich in Disziplin und erfahren Selbstwirksamkeit. Sie lernen unterschiedliche Möglichkeiten, Gefühle und Gedanken zum Ausdruck zu bringen.

Theaterpädagogik: Karoline Saal

Gefördert durch:Kulturbüro Karlsruhe

SÜDENDSCHULE 2017 / 18