THOM PAIN

Gastspiel

Theaterstück von Will Eno mit Manuel Struffolino


Zum Stück:

Thom Pain ist ein Getriebener. Ein (Ver-)Suchender, der allein in der Gemeinschaft von Einzelnen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reflektiert. Eine Art 'Stand-up-Existentialist', der unter Aufbietung und Einforderung aller Kräfte die Strandgüter eines phantastischen Lebens sortiert. Dabei geht er schonungslos mit sich selbst und seiner Umwelt ins Gericht. Und so erscheint auf diesem Parforceritt „ein gefühlvoller Kern in einem geschwätzigen Körper.“ Ein schmerzhaftes, verstörend komisches und mit schwarzem Humor gespicktes Stück über die Schwierigkeiten, die Tücken des Lebens zu meistern, über Hunde, Bienenstiche und die Liebe. Thom Pain ist unser aller innere Stimme – mal sanft und anschmiegsam, dann auch wieder hart und unnachgiebig. Also Vorsicht: er legt den Finger in die Wunde!

Datum: 21. - 23. 09., 20.00 Uhr

Vorstellungsort: Werkraum-Theaterbus auf dem Tollhausgelände

Regie: Andreas Bauer


Schauspiel: Manuel Scruffolino








THOM PAIN