UND ES GEHT DOCH!

Theaterprojekt

In Kooperation mit dem Verein für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. und Future Now! Eppelheim


Bei „Und es geht doch!“ handelt es sich um ein theaterpädagogisches Projekt mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab 13 Jahren, die vom Schulabbruch bedroht oder betroffen sind. Ziel des Projekts war es, destruktive Verhaltensweisen zu durchbrechen, den Teilnehmern in der künstlerischen Zusammenarbeit Erfolgserlebnisse zu verschaffen und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Statistisch gesehen geht jeder 13. Jugendliche ohne Abschluss von der Schule ab. Grund dafür ist meist ein Zusammenspiel individueller, familiärer und sozialer Probleme, aber auch die zunehmende Perspektivlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere für Jugendliche mit niedrigem Bildungsabschluss.

Für diese Jugendlichen hat Werkraum Karlsruhe bei „Und es geht doch!“ an zwei unterschiedlichen Orten einen kurzzeitigen Perspektivwechsel angeboten, eine mögliche Veränderung hin zu einer positiveren Selbsteinschätzung unterstützt und die Teilnehmer befähigt, selbst gesteckte Ziele wie Schulabschlüsse, Lehrberufe oder Arbeitsplätze leichter zu erreichen.

Nach jeweils einwöchiger Intensiv-Workshop-Phase wurden von beiden Kursen kleine Präsentationen des erarbeiteten Materials aufgeführt.

Theaterpädagogik: Karoline Saal, Andre Uelner




Gefördert durch den Karlsruher 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte






UND ES GEHT DOCH