THE DREAM OF PLANET B

Dokumentarfilm



Während der Theaterproduktion „Planet B“ entstand durch den Filmemacher Murad Atshan ein die Produktion begleitender Dokumentarfilm:


10 Minuten vor Vorstellungsbeginn: Schauspieler*innen, Lärm, Bewegung, Musik, Gesichter. Einen Monat zuvor beginnt die Reise von zwölf Menschen, die während eines Theaterprojektes Grenzen überwinden, sich Herausforderungen stellen und gemeinsam Schwierigkeiten bewältigten. Sie beschäftigen sich mit der Frage: Was ist Inklusion? Ein Thema, um das viel diskutiert und gestritten wird. Dabei sind die Darsteller*innen vielfältig. Sie unterscheiden sich durch ihr Alter, sozialen und kulturellen Hintergrund und ihre Handicaps. Sie zeigen sich, reden über ihre Hoffnungen, ihre Wünsche, ihre Einstellungen und ihre Ziele. Der Film porträtiert die Arbeit von Menschen mit verschiedenen Biographien und individuellen Begabungen, zeigt, wie sie durch das Theaterspiel zusammenfinden und gemeinsam Barrieren durchbrechen. Die Premiere ist vorbei: Applaus, Umarmungen, Freude, Erleichterung. Doch was steht am Ende? War ihre Zusammenarbeit erfolgreich? Haben sich ihre Ansichten und Vorstellungen vom Leben verändert? Konnten Sie ihr gemeinsames Ziel erreichen?


The Dream of Planet B feierte am 23.05.2015 in der Schauburg Karlsruhe Premiere.

Regie, Kamera, Schnitt: Murad Atshan
Projektleitung: Jürgen SIhler
Musik: Stephan Marc Schneider